Caroline von Grone  
Porträts

Ausstellung "ZHELDEN"
Holger Priess * Galerie 2017

Caroline von Grone               Caroline von Grone  

Ausstellung ZHELDEN 2 >

über die Künstlerin >

Biographie Caroline von Grone >


  Caroline von Grone, "ZHELDEN 2 (Jan)", 2017, Porträt, Öl auf Leinwand, zweiteilig, zusammen 247 x 137 cm
Caroline von Grone, "ZHELDEN 6 (Petra)", 2017, Porträt, Öl auf Leinwand, zweiteilig, zusammen 247 x 137 cm
 
     
  Caroline von Grone Caroline von Grone
  Caroline von Grone, "ZHELDEN 1 (Rainer)", 2017, Porträt, Öl auf Leinwand, zweiteilig, zusammen 247 x 137 cm
Caroline von Grone, "ZHELDEN 3 (Johannes)", 2017, Porträt, Öl auf Leinwand, zweiteilig, zusammen 247 x 137 cm
 
 

2017 malt die in Hamburg lebende Künstlerin Caroline von Grone in einer öffentlichen Aktion eine Reihe von Porträts in der Katholischen Akademie
Hamburg. Sie porträtiert bei diesem Malereiprojekt Obdachlose der Innenstadt und andere Menschen aus dem Umfeld der kirchlichen Situation. Es
entstehen lebensgroße Porträts von beeindruckender Präsenz. Die Bilder werden nun erstmals in der Holger Priess Galerie gezeigt.


Caroline von Grone ist bekannt für eine Portraitmalerei, die häufig im Kontext von Galerie- und Museumsausstellungen und im öffentlichen Raum
realisiert wird. Es entstehen konzeptuelle, gegenständliche Bilder von Bekannten und Unbekannten, Modellen, Freunden und Passanten. Bei den
öffentlichen Projekten ist es ein Teil der künstlerischen Arbeit, dass die Besucher der Künstlerin bei der Arbeit mit dem Modell zusehen können
und so den Entstehungsprozess der Bilder mitverfolgen.


Caroline von Grone hat immer wieder Menschen porträtiert, die auf der Straße leben oder sozial benachteiligt sind. Ihre zurzeit entstehende
neue Serie ZHELDEN mit großformatigen Bildern von stehenden Personen wurde im Frühjahr in den Räumen der Katholischen Akademie Hamburg
begonnen. Die Ausstellung in der Holger Priess Galerie zeigt alle bisher entstandenen Bilder der Serie. Das Malereiprojekt wird während der
Ausstellung ab Ende September im Südschiff der Kirche St. Jacobi Hamburg fortgesetzt.

Die Malerei von Caroline von Grone zeigt die Dargestellten jeweils auf einem abstrakten Hintergrund. Die Farbe erscheint skizzenhaft und
verdichtet sich, um die Atmosphäre der Person einzufangen. Eine aus der Malerei entwickelte Fragmentarisierung oder Auflösung der Figuren
bestimmen die Bilder. Die Präsenz der Farbe und ihr Bewegungsfluss auf der Leinwand unterstreichen die Realität des Individuums und und
lässt die Figuren zugleich zeitlos erscheinen, fast schwebend wie eine abstrakte Form im Bild.
 

   
 

Caroline von Grone

  Caroline von Grone, Modellsituation bei dem Malereiprojekt ZHELDEN in der Katholischen Akademie Hamburg 2017


 
   
   
 



 
Holger Priess * Galerie 20459 Hamburg - Admiralitätstr. 71 - (+49)040/89064721 - info@holgerpriess.com