Archiv Hilka Nordhausen
Hilka Nordhausen  
über die Künstlerin >

Biographie >
  Buch Handlung Welt, Hamburg Karolinenviertel, Marktstraße 1980  
     
Hilka Nordhausen Porträt
Hilka Nordhausen 1981
 
 
 
 

"Das Experiment zwischen dem Wort und dem Bild, mit dem Bild und dem Wort, dem
Buch und dem Zeichenpapier war ihre Welt", beschreibt Uwe M. Schneede im Katalog
zur Ausstellung "Montags Realität herstellen", Hamburger Kunsthalle 2001, Hilka
Nordhausens künstlerische Arbeit.

Hilka Nordhausen hat ein umfangreiches Werk hinterlassen. Neben den zahlreichen zu
ihren Lebzeiten ausgestellten und veröffentlichten Arbeiten gibt es nie gezeigte Zyklen
von Malereien und Zeichnungen, unpublizierte literarische Texte, Fotografien und
andere künstlerische Arbeiten.

Die Erben der 1993 verstorbenen Künstlerin haben sich entschlossen, den Nachlass
zu sichten, zu archivieren und der Forschung und der Öffentlichkeit zugänglich zu
machen. Die Hamburger Künstlerin Bettina Sefkow, künstlerische Wegbegleiterin
von Hilka Nordhausen, betreut nun das "Archiv Hilka Nordhausen" und hat in den
letzten Jahren die Bestände gesichtet und katalogisiert.

In Hamburg gelagert und verzeichnet werden alle Arbeiten, wie sie nach Nordhausens
Tod im Berliner und Hamburger Atelier vorgefunden wurden. Die frühesten Zeichnungen
stammen noch aus der Studienzeit in den 70er Jahren. Unter anderem befinden sich im
Archiv Hilka Nordhausen der Werkzyklus "Untersuchungen zum Zeichenvorgang", ihre
Malereien der 80er und frühen 90er Jahre, Zeichnungen, Fotografien, Objekte,
Künstlerbücher, die Dia-Text-Show "Melonen für Bagdad", Tagebücher und Manuskripte.

Vorhanden sind weiterhin (eigene) Dokumentationen ihrer künstlerischen Aktivitäten,
biografische Unterlagen sowie eine umfassende Dokumentation der "Buch Handlung Welt",
die Hilka Nordhausen von 1976 bis 1983 als künstlerisches Projekt im Hamburger
Karolinenviertel realisiert hat.

Schwerpunkt der Archivarbeit ist die Bewahrung und Bereitstellung der künstlerischen
Werke von Hilka Nordhausen sowie der Erhalt von Archivalien, die den künstlerischen
Kontext, in dem Nordhausens Arbeit entstanden ist, dokumentieren. Außerdem ist das
Archiv von den Rechteinhabern autorisiert, die Rechte nach außen zu vertreten.

Eine umfassende eigenständige Internetseite zu Leben und Werk von Hilke Nordhausen
ist zu erreichen unter www.hilkanordhausen.de .

 



Holger Priess * Galerie 20459 Hamburg - Admiralitätstr. 71 - (+49)040/89064721 - info@holgerpriess.com